Open-Access Publikation: Konstantinopel – Samos – Berlin

„Konstantinopel – Samos – Berlin. Verpfändung, Fundteilung und heimliche Ausfuhr am Vorabend des Ersten Weltkrieges“ – die kostenfreie Online-Publikation ist in der Reihe des Zentralarchivs der Staatlichen Museen zu Berlin erschienen.

Sie enthält drei Aufsätze. Der erste stammt von Gabriele Mietke und handelt über das ‚Museumsgeschäft‘ von 1913/1914. Dieses betraf auch die gesamte Sammlung christlich-byzantinischer Antiken des Imperialen Museums zu Konstantinopel, des heutigen Archäologischen Museums in Istanbul. Die beiden weiteren Aufsätze beschäftigen sich mit legaler und heimlicher Ausfuhr der Grabungsfunde von Samos in den Jahren 1910-1914. Auch wenn es sich bei Samos ausschließlich um klassisch-archäologische Antiken handelte, ist die Offenlegung archäologischer Erwerbungspraktiken doch von grundlegendem archäologischen Interesse. Die Themen berühren historische, juristische und ethische Fragen.

Der Link zu der Publikation ist: https://doi.org/10.11588/arthistoricum.1014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.